Sylt1 - Das Sylter Fernsehen - Logo
Sylt1 Apps

Sylt1 Kindle App Sylt1 Android App Sylt1 iOS App

Polizei warnt vor falschen Telefon-Support-Mitarbeitern

4. April 2013

Mehrere Fälle von Computerbetrug
Ausspähen von Daten – Polizei warnt vor falschen Telefon-Support-Mitarbeitern

Husum (ots) – Mittlerweile ist die Masche auch in Nordfriesland angekommen: bereits mehrere Geschädigte aus den Bereichen Husum, Ohrstedt, Tating und St. Peter-Ording erstatteten bei der Polizei Anzeige, da sie Opfer eines Computerbetruges wurden. Die Online-Kriminellen geben sich telefonisch als Support-Mitarbeiter von bekannten Softwareherstellern aus, um dann Trojaner als teure Hilfsprogramme getarnt zu verkaufen. Eine Rufnummer auf dem Display des Angerufenen erschien bisher nicht bzw. eine lange Rufnummer mit internationaler Vorwahl der USA. Der angebliche (bisher immer englischsprachige) Telefonmitarbeiter weist auf ein technisches Problem hin und bittet den Kunden, sich aus dem Internet ein Hilfs- oder Schutzprogramm zu installieren. Ist dies geschehen, ist der Rechner infiziert: er wird fremd gesteuert (dies ist für den Geschädigten auch sichtbar, der angebliche Supporter klickt auf dem Desktop die verschiedensten Programme und Dateien an). Nun werden den Kunden kostenpflichtige Programme angeboten – die sie trotz Beschimpfungen und Beleidigungen seitens des „Supporters“ dringend ablehnen sollten! Doch wie kann sich der Internetsurfer schützen? „Am Besten ist es, sofort aufzulegen – melden sich Supporter bei den Kunden nur nach vorangegangener Anforderung.“, so Johannes-Heinrich Jensen von der Polizei Husum. „Ist es schon fast zu spät und man hat das Programm installiert, sollte der Anwender sofort den Router vom Netz nehmen – Rechner ausschalten hilft nicht mehr.“ Guter Schutz wird in solchen Fällen nur durch ein vollständiges Internetschutzprogramm gewährleistet!