Sylt1 - Das Sylter Fernsehen - Logo
Sylt1 Apps

Sylt1 Kindle App Sylt1 Android App Sylt1 iOS App

Steven van Broeckhoven wahrt beim GP Joule Windsurf World Cup seine WM-Chancen

3. Oktober 2013
copyright: Daniell Bohnhof / HOCH ZWEI

copyright: Daniell Bohnhof / HOCH ZWEI

Action pur erlebten die Zuschauer am Donnerstag beim GP Joule Windsurf World Cup Sylt. Am Brandenburger Strand konnten die mit Spannung erwarteten Wettkämpfe der Freestyler gestartet werden, die in Westerland ihren neuen Weltmeister ermitteln.

Bei Windstärke sechs und blauem Himmel begeisterten die Brett-Akrobaten mit verrückten Tricks und spektakulären Manövern und ließen sich dabei auch nicht von den kalten Temperaturen stoppen, die draußen auf der Nordsee bei sechs Grad lagen.

Das galt vor allem für den Weltranglistendritten Steven von Broeckhoven. Der bärenstarke Belgier  besiegte im Halbfinale zunächst den Zweiten der Rangliste, Kiri Thode von Bonaire, und schlug im Endlauf auch dessen Landsmann „Tonky“ Frans. Mit diesem Vorrundenerfolg wahrte der 28-jährige seine WM-Chancen, zumal seine größten Konkurrenten, der fünffache Weltmeister und Spitzenreiter Jose „Gollito“ Estredo aus Venezuela und  Kiri Thode nur Dritter und Vierter wurden.

 Dem Belgier ist damit der zweite Platz im Gesamtklassement nicht mehr zu nehmen. Er wartet nun auf den Sieger der Rückrunde, die am Nachmittag gestartet wurde und voraussichtlich am Freitag beendet wird. Ob es dann für van Broeckhoven zum Titel reicht, hängt vom Abschneiden seiner Konkurrenten Thode und Estredo ab. Auch die deutschen Teilnehmer, für die in Runde zwei das Aus kam, können sich in der Rückserie noch weiter nach vorn arbeiten.