Sylt News

Der Dorfteich Wenningstedt 2024: Ein Naturparadies im Herzen des Ortes

Published

on

Der Dorfteich Wenningstedt

Der Dorfteich Wenningstedt. Ein Chronist hielt bereits 1860 das Geschehen am Wenningstedter Dorfteich fest:

„Das Dorf Wenningstedt liegt um einen niedlichen See, still und freundlich am Fuße der Dünen und hat jetzt 13 Häuser“.

Der See war zu dieser Zeit allerdings mehr ein kleiner Tümpel, in dem die Kinder mit Flößen umher schwammen.

Knapp einhundert Jahre später, im Jahr 1959, hatten die Eigentümer der Grundstücke rund um den See eine Idee. Sie überließen der Gemeinde den kleinen Teich mit der Auflage, keinen finanziellen Nutzen daraus zu ziehen und ihn der Gemeinschaft zugänglich zu machen. 

Und dies geschah dann auch so.

Der Dorfteich Wenningstedt – ein Lebensraum für Tiere und Planzen

Der Dorfteich in Wenningstedt ist mittlerweile ein beliebter Anziehungspunkt für Einheimische und Urlauber gleichermaßen. Mit seinen 300 x 100 Metern Größe, inmitten des Ortsteils gelegen, bietet er einen Ruhepol in der Hektik des Alltags. Hier kann man gemütlich spazieren gehen, die Natur genießen und die Seele baumeln lassen. Selbst im Hochsommer ist er eine Oase der Ruhe.

Der Teich ist auch ein Lebensraum für eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren. Enten und andere Wasservögel schwimmen auf dem Wasser, während Insekten zwischen den Schilfpflanzen summen. An sonnigen Tagen kann man sogar die ein oder andere Wasserschildkröte beobachten.

Der Dorfteich Wenningstedt Möwen, Gänse und Enten: Rivalen am Teich

In der Mitte des Teiches befindet sich eine kleine Insel, die früher ein beliebter Brutplatz für Graugänse und Enten war. Doch durch die zunehmende Anzahl von Möwen haben diese die Insel mittlerweile verlassen und sind scheinbar nur noch selten zu Gast. Oder wie es in der Möwensprache heißt: „Meins! Meins! Meins!“

Zwischen Lachmöwen, Stockenten und Blesshühnern finden sich ab und zu auch Kormorane, die auf Nahrungssuche gehen. Denn Fische gibt es im Wenningstedter Dorfteich reichlich, in dem übrigens nicht geangelt werden darf. Vor Jahren waren es die Karauschen, die den See bevölkerten. Welche Fischarten heute ansässig sind, ist fraglich. Aber Karpfen, Barsche und Hechte wurden schon gesichtet. Für die ganz großen Fischarten dürfte die Tiefe nicht ausreichend sein. Knapp zwei Meter Tiefe misst der See an seinen tiefsten Stellen.

Der Dorfteich Wenningstedt

Der Dorfteich Wenningstedt Ein Ort der Begegnung

Der Dorfteich ist nicht nur ein Naturparadies, sondern auch ein Ort der Begegnung. Hier treffen sich Menschen jeden Alters, um sich zu unterhalten, zu spielen oder einfach nur die Ruhe zu genießen. 2001 installierte die Gemeinde eine kleine Seebrücke, die 2018 erneuert wurde. Sehr zur Freude einiger Hochzeitspaare, die sich hier das „Ja-Wort“ gaben. Mittlerweile sind am Teich auch die „Alltagsmenschen“ eingezogen. Während die Dame ins Wasser springt, treibt bei der kleinen Wasserfontäne ein weiterer „Alltagsmensch“ samt Rettungsring im kühlen Nass. Die „Alltagsmenschen“ findet der aufmerksame Beobachter an vielen Stellen in Wenningstedt. Sie stammen von der Künstlerin Christel Lechner.

Das jährliche Dorfteichfest erfreut im Sommer Jahr für Jahr die Besucher, fernab von der Hektik der Einkaufsstraßen Westerlands oder den vollen Stränden.. Das große Entenrennen sorgt für Beachtung, auch in der überregionalen Presse. Tausende von Plastikenten werden in den Teich gekippt und schippern um die Wette. Wer gewinnt, den erwarten interessante Gewinne. In vier Jahren feiert das Dorfteichfest übrigens sein 50-jähriges Jubiläum.

Der Dorfteich Wenningstedt und die Posse um die Gestaltung

Im Jahr 2013 sorgte die geplante Gestaltung des Dorfteichs für viel Wirbel in der Presse. Die hohen Kosten von 240.000 Euro stießen bei einigen Gemeindevertretern auf heftige Kritik. Trotz des anfänglichen Unmuts wurde die Umgestaltung des Dorfteichs schließlich durchgeführt. 

Die Ufer wurden abgeflacht, der Teich vergrößert und ein natürlicher Bewuchs angelegt. Diese Maßnahmen sollen dazu beitragen, den Teich zu renaturieren und die Wasserqualität zu verbessern. 

Eingerahmt wird die Wasserfläche auf der Ostseite von Reetdachhäusern mit einer jahrhundertealten Geschichte. Man flaniert an der Historie der Insel vorbei – ohne dass man es eigentlich merkt.

Und was viele nicht wissen: Dank dem Bäckermeister Heini Jessen landete der Teichsogar im Guinness-Buch der Rekorde. Denn der mittlerweile verstorbene Jessen stellte einen 684 Meter langen Bürgermeisterkranz her. Genau diese Länge benötigte er um einmal um den Dorfteich zu reichen. Der leckere Kuchen, den es übrigens nur auf Sylt gibt, wurde dann für einen guten Zweck versteigert.

Der Dorfteich Wenningstedt ist sicherlich einen Spaziergang wert. Ob jung oder alt, arm oder reich, man kommt zur Rune und genießt den Augenblick. Aber vorsicht vor den Graugänsen, die Fauchen ab und an ganz schön sauer. Ob jetzt wegen der Bedrohung durch den Menschen oder weil sie sauer auf die Möwen sind – wer weiß das schon.

Continue Reading

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner